Samstag, 6. April 2013

Sigma 35mm F1.4 DG HSM (Art) - Erste "echte" Bilder

Heute hatte ich mal kurz Gelegenheit ein paar Schnappschüsse mit dem Objektiv zu machen. Der erste positive Gesamteindruck hat sich weiter gefestigt.

Sigma 35/1.4 @ 1.4




Dieses und die folgenden Bilder sind alle mit Blende f=1.4 gemacht. Die Leistung bei Offenblende ist atemberaubend in meinen Augen! Oft habe ich nach einem Bild reflexartig auf die eingestellte Blendenzahl geschaut, weil ich die 1.4 nicht sehen konnte und meinte es müsste 2.8 oder mehr sein. Selbst bei eigentlich unmöglichen Lichtverhältnissen für eine Blende dieser Größe, sieht man kaum die üblichen Störungen im Bild. So erging es mir bis jetzt nur bei einem einzigen anderen Objektiv für die Nikon und zwar dem AF-S 85/1.5 G.



Der AF sitzt meisten auf dem Punkt, wobei sich wohl doch eine minimale Frontfokuskorrektur heraus zu kristallisieren scheint (+5 für die Nikon-Kenner). Das entspricht auch so in etwas dem Wert bei anderen Objektiven mit dieser Offenblende an meinem Body und wird daher von mir unter "problemlos" abgehakt.



Der Autofokus an der D700 arbeitet auch bei AF-C schnell und präzise...wobei "auch" eigentlich eine Falschaussage meinerseits ist, denn AF-S habe ich noch gar nicht ausprobiert! Ich verwende eigentlich nie AF-S, außer bei Stativaufnahmen, daher interessiert es mich auch nicht sonderlich wie gut der AF da mit dieser Linse funktioniert. Theoretisch gibt es aber keinen Unterschied bei sich nicht bewegenden Motiven (und sich nicht bewegendem Fotografen!).



Die 35 mm gefallen mir bis jetzt ganz gut. Ich habe bis jetzt an Kleinbild nur ein altes gammeliges manuelles 35/2.0, welches ich kaum verwenden und bin daher gespannt, wie gut ich damit klarkomme.



Irre finde ich die Leistung bei Offenblende auch bei Landschaftsaufnahmen. Natürlich knipst man Landschaft normalerweise nicht mit Blende 1.4, aber das hier ist auch nur ein Test. Schärfe und Kontrast sind exellent, nichts blüht aus, CAs sucht man mit der Lupe. Schon eine beachtliche Leistung finde ich. Das kenne ich so eigentlich von keinem anderen Objektiv mit dieser Offenblende.


"Super cool!"



Über das Bokeh kann ich mich bis jetzt auch nicht beschweren. Ist natürlich kniffeliger als bei einer längeren Brennweite, aber ich denke ich komme damit klar. Die Nahgrenze ist...30 cm? Weiß ich gerade nicht. Zumindest weit vom Makro-Bereich entfernt. Für formatfüllende Aufnahmen reicht es also nicht mal bei Blümchen, aber dafür gibt es ja auch andere, weit besser geeignete Objektive (AF-S 60/2.8, AF-S 105/2.8, AF 55/2.8...usw.).


Blende 1.4

Hier mal ein kleines Beispiel für die wirklich extreme Schärfe des Objektivs bei Offenblende. Nachfolgendes Bild ist ein ca. 100%-Ausschnitt:

Ausschnitt - bitte anklicken für volle Größe
Wieder so ein Bild, wo ich mißtrauisch die Blendeeinstellung kontrolliert habe ;)



Ich bin mal gespannt, ob sich der erste positive Eindruck weiter verfestigt. Ich hoffe ich komme morgen dazu weitere Bilder, dann auch mit anderen Blendenwerten und anderen Motiven, z.B. Landschaft.

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende,
Gordon