Dienstag, 24. Oktober 2017

Pilze

Sehr lange nichts mehr geschrieben, wird also mal wieder Zeit.

Im Urlaub habe ich paar sehr schöne Pilze gefunden und dachte mir: "Die musst du unbedingt ablichten!". Da ich gerade die Olympus in der Hand hatte, bei der man das Display ja ausklappen kann, war das auch keine zu sportliche Herausforderung ;)


Wirklich extrem praktisch, wenn man sich nicht in den Dreck werfen muss. Die Pilze waren teilweise wirklich riesig! Solche habe ich bei uns noch nicht gesehen. Fliegenpilze sind hier sowieso eher selten und wenn, sind sie längt nicht so groß.


Das Objektiv war das Oly 12-40/2.8. Reicht bezüglich Abbildungsmaßstab für so große Pilze locker aus. Ein Makro oder ein Tele hatte ich sowieso nicht dabei, also stellte sich da auch keine entsprechende Frage.


Machte mir irgendwie Spaß die Pilze nicht absolut clean zu fotografieren und habe daher andere Pflanzen so gelassen, wie sie waren und auch mal was unscharf in den Vordergrund mit rein genommen.


Das Licht war nicht wirklich toll, aber ein paar Lichtstrahlen waren dann teilweise doch da.


Ich bin mit der Kamera maximal auf den Boden gegangen. Ich habe sie direkt auf den Boden gedrückt, um wirklich waagerechte Aufnahmen machen zu können.


Aus der Hocke war für diese drei Freunde dann aber besser aus meiner Sicht, da man so die "Hüte" mit den weißen Flecken besser auf dem Bild hat.

Ich habe seit einer Ewigkeit keine Pilze mehr fotografiert. Weiß gar nicht, wann überhaupt mal, außer vor vielen Jahren, als ich mit einer Kompaktknipse angefangen haben. Waren aber alles eher langweile grau-weiße Exemplare, die wahrscheinlich schon längst im digitalen Papierkorb gelandet sind.

Grüße,
Gordon