Montag, 9. März 2015

D800 - Schattenreserver, ein Beispiel

Hier ein Beispiel für die enormen Reserven der D800 im Schattenbereich. Zunächst das unbearbeitete Bild (Standardentwicklung mit Lightroom 5.7):

RAW aus D800, unbearbeitet
Man sieht hier eine klassische Problemstellung: sehr heller Himmel in Kombination mit dunkle Bereichen. Man kann hier entweder den Himmel "ausbrennen" lassen, also so belichten, dass die dunkleren Bereiche korrekt belichtet sind oder man entscheidet sich für den Himmel, so wie hier. Nun ist der Himmel hier sicherlich nicht das Hauptmotiv, sondern das Denkmal (Niedersachenstein). Die Aufnahme wirkt also erstmal wie ein Kandidat für Ablage P.

Nun die in Lightroom bearbeitete Version:

In Lightroom mit "Tiefen und Lichter" bearbeitet
Hier hat man jetzt eine gut belichtete Szene. Der Himmel ist schön blau, die Wolken haben Struktur und sind keine flachen weißen Flecken. Das Denkmal ist jetzt gut zu erkennen, mit allen Details (wenn man näher hinschaut).

Der Trick ist denkbar einfach und heißt "Tiefen und Lichter".



Man sieht hier, ich habe die Belichtung nur um 0,10 angehoben, also nur minimal. Lichter steht aber auf -100, also volle Pulle und Tiefen auf +100. Damit werden die hellen Stellen abgedunkelt, bzw. restauriert und die dunklen Stellen werden stark aufgehellt. Das geht in dieser Ausprägung und mit unglaublich wenig Rauschen und Farbveränderung nur mit einer D800 und vergleichbaren Kameras, bzw. vergleichbaren Sensoren. Bei z.B. der Olympus E-M10 treten schnell starkes Rauschen und ausgebleichte Farben in den so aufgehellten Schattenbereichen auf. Neben Tiefen und Lichtern habe ich noch ein paar weitere Änderungen vorgenommen. Kontrast und Klarheit erhöht, Gradationskurve leicht s-förmig und noch ein paar weitere Dinge. Entscheidend ist aber die Aufhellung der dunklen Bereiche.

Also, wer einmal wieder vor einem solchen Problemmotiv steht und idealerweise auch noch eine D800 oder vergleichbare Kamera besitzt, kann ja mal versuchen einfach auf die hellen Stellen zu belichten. Ich garantiere der Effekt ist überraschend, wenn man zuhause den Tiefenregler zupft! Die Reserven in den dunklen Stellen sind enorm...ich würde sogar behaupten weit enormer als die auf der anderen Seite des Histogramms. Bei ausgebrannten Stellen scheint die D800 nicht besser zu sein, als meine alte D700.

Grüße,
Gordon