Freitag, 2. November 2012

Ischa Freimaak! Die 5. Jahreszeit in Bremen


Der Freimarkt in Bremen, so nennt sich hier der größte Jahrmarkt im Herbst. Er findet jedes Jahr kurz nach dem Oktoberfest in München statt. Es gibt ihn bereits seit anno 1035 und damit zählt er zu den ältesten Volksfesten der Welt. Bremer Freimarkt - Wiki

Neben den klassischen Jahrmarktsdingen, wie Buden, Karussells und Bierzelte, findet auch jeweils ein Umzug statt, bei dem viele geschmückte Wagen und Personen durch die Bremer Innenstadt ziehen. Ein Feuerwerk gehört ebenfalls zum Freimarkt und neben dem Hauptmarkt zwischen Hauptbahnhof und Stadthalle gibt es weitere kleinere Märkte, z.B. an der Weserpromenade (Schlachte) oder auf dem historischen Marktplatz.

Die folgenden Bilder zeigen den Jahrmarkt. Für das Foto oben und die folgenden habe ich eine Olympus E-PL3 verwendet. Für die Bilder vom Umzug im zweiten Teil eine Nikon D700.


"Keiner will werfen". Kein Wunder bei einem Preis von 3€ für 3 Würfe!!!



"Faszination und Furcht".

Wie immer ein paar technische Keynotes. Die kleine E-PL3 hat sich trotz ihrer Schwächen in Sachen Rauschen als eine optimale Kamera für die Freimarkt-Aufnahmen erwiesen. Klein und unauffällig, fotografieren über dem Kopf problemlos möglich. Mit der fetten Nikon hätte ich mich sicherlich in einigen Situationen schwerer getan, auch wenn sie technisch klar überlegen ist.



"Das größte (transportable) Riesenrad der Welt!". Zumindest in den letzten Jahren war dieser Spruch auf dem traditionell zum Freimarkt gehörenden Riesenrad zu lesen. Schon von weiten kam man den Markt an diesem "Wahrzeichen" erkennen.



-ohne Titel- Auch das klassische Kettenkarussell darf natürlich nicht fehlen.



"Prooost!". Bierzelte dürfen natürlich auf keinem großen Jahrmarkt fehlen. Hier das Bayernzelt. Neben den traditionellen Bierzelten verschiedener Größen gibt es auch noch eine Veranstaltung in der Stadthalle, wo ebenfalls die Sau abgeht ;-) Sagt man zumindest. Ich war noch nie da.



"Schwungvolles Anstoßen". Typische Maßkrüge, wie es sich für ein Bayernzelt im hohen Norden gehört.
Zwar war es nicht ganz einfach mit den technischen Einschränkungen der E-PL3 anständige Bilder zu machen, aber dafür wurde ich genauso wenig beachtet, wie dutzende andere "Handyknipser".



Bayrische "Volksmusik" gehört zum Bayernzelt wie Brez'n. Hier intonierten Amateure...vielleicht eine verlorene Wette?



Nach diesem kurzen Intermezzo durften die Profis wieder 'ran.



Diese waren gemäß ihres Arbeitsvertrages dafür zuständig die Stimmung anzuheizen.



"Der Riese mit dem Vogel". Die teilweise beeindruckenden animierten Figuren finde ich sehr interessant. Diese hier war wirklich riesig, ich schätze fast 10 m hoch...was man leider auf dem Foto nicht sieht.



Ortswechsel. Nach dem ich eine ganze Weile im Bayernzelt war und mir langsam aber sicher Land und Leute auf den Keks gingen, bin ich in ein kleineres Bierzelt umgesiedelt ;-) Hier war zumindest die Musik für meine Ohren erträglicher und das Publikum nicht ganz so gut gelaunt...wir Norddeutsche mögen diese Gaudi einfach nicht....na ja, ich zumindest nicht.



"Der Mischer". Der Blick hinter die Kulissen ist mir immer wichtig.



-ohne Titel-



"Der Mann an dem Kasten mit den Tasten". Gerade Aufnahmen von Akteuren auf schlecht beleuchteten Bühnen sind immer eine fotografische Herausforderung. Um so erstaunlicher für mich, was mit der kleinen E-PL3 machbar war.



"Zweistimmig". Natürlich war der Ausschuss nicht gerade gering, aber durch Serienaufnahmen waren doch etliche Treffer dabei.

Im zweiten Teil gibt es Bilder vom Freimarktsumzug zu sehen. Ich hoffe die Bilder haben bis hier her gefallen.

Grüße,
Gordon