Montag, 30. Mai 2016

Neues Fahrrad - Nur ein paar Bilder

Ich baller ja gerne sehr viele Bilder pro Post 'raus. Diesmal bin ich bescheiden(er) ;)  Das Wetter war am Wochenende jetzt nicht so der Brüller, daher ergab sich einfach nicht viel mehr.

Olympus E-M1, Panasonic 24/2.5@5.6

Ich habe endlich ein neues Fahrrad! Meine alte Mühle hat schon seit mehreren Jahren ihre beste Zeit hinter sich. Aber irgendwie konnte ich mich nie dazu durchringen ein neues zu kaufen. Ich habe ein paar Mal geschaut, aber irgendwie war nie was dabei. So 100% ist das Teil hier auch nicht mein Traumrad. Aber ist okay, denke ich. Zumindest ist es leichter und fährt sich viel lockerer als mein alter Panzer. 23 km/h gehen hier tatsächlich mehr als nur 3 Sekunden ;)


wie oben

Durch die höhere Geschwindigkeit oder besser gesagt, durch den geringeren Kraftaufwand, hat sich mein Aktionsradius enorm erweitert. So habe ich nun endlich auch mal abends Strecken abfahren können, die ich mit dem alten Rad nicht gefahren bin. Neue Motive können nie schaden!



Freihand-HDR, ansonsten wie oben

Hier war die Tour eigentlich schon vorbei. Ich wollte schon umdrehen, habe dann aber noch wenige hundert Meter voraus auf meinem Navi eine kleine Brücke gesehen und dachte mir: "Da fahr ich noch mal eben hin!". Welcher Wümme-Arm das war, weiß ich nicht mehr. Aber die gerade versinkende Sonne hat mich noch einmal die Kamera aus der Tasche ziehen lassen. HDR, also mehrere Aufnahmen mit unterschiedlicher Belichtung, die nachher am Rechner mit spezieller Software verrechnet werden und so eine Zusammenfassung von größeren Helligkeitsunterschieden ermöglichen, verwende ich fast immer nur als Werkzeug. Ich will damit einfach nur ein Bild erzeugen, auf dem das zu sehen ist, was man auch mit dem Auge sieht, die Kamera aber nicht aufnehmen kann (auch technischen Gründen). So etwas aus der Hand aufzunehmen, ist nicht so ganz leicht. Die Bilder sollten deckungsgleich sein. Zwar schiebt die Software die Einzelbilder automatisch so hin, das es passen sollte, aber wenn die Abweichung durch verwackeln zu groß ist, klappt das nicht mehr. Das Brückengeländer und Atemtechnik haben aber gereicht. Längste Zeit war eine 1/50.


Am Sonntag war das Wetter dann total für den Ar....Hintern ;) Zwar nicht wirklich kalt, aber regnerisch und diesig und wolkenverhangen. Da gehen eigentlich nur makro-artige Sachen halbwegs.

Olympus E-M1 mit Olympus 40-150/2.8 Objektiv

Auf dem Sonntagsspaziergang habe ich daher die zahlreichen Schnecken als Motiv gewählt. Die krochen über die Wege, hingen in Büschen oder an Bäumen. Man musste sie nicht suchen, es waren tausende.


wie oben

Schneckenfutter? Ich habe ehrlich gesagt keine große Ahnung von den Tierchen. Sind aber als Fotomotiv immer gerne gesehen...nur nicht im eigenen Garten?! Bin mir nicht mal sicher, ob sie wirklich gefährliche Schädlinge sind.


wie oben

Schädlich für meine Kamera sind sie aber nicht ;)

Bin auf weitere Motive gespannt, die ich mit dem neuen Rad vielleicht finde. Macht wirklich einen Unterschied, ob man nach 2 Stunden mit müden 17km/h schon keinen Bock mehr hat oder ob man locker mit >=20 km/h mehr als 2 Stunden durch die Landschaft radelt. Der Rückweg verliert einfach seinen Schrecken, so dass man die nächste Ecke halt doch noch mitnimmt.

Viele Dank und Grüße,
Gordon