Donnerstag, 3. April 2014

Videoaufnahme vom Mond durch ein Teleskop



Heute mal eine Premiere von mir, ein Video! Gut, ist eher ein Videoschnipsel :)


video

Falls hier kein Videofenster zu sehen ist, hier der direkte Link: www.gstoever.de/video/mond.mpeg

Was man hier sieht, ist der Mond aufgenommen mit einer Digitalkamera (E-PL5, mFT-Sensor) adaptiert an ein Teleskop mit 1250 mm Brennweite. Wie hoch der Abbildungsmaßstab ist, kann ich gar nicht sagen, aber er ist schon gigantisch! Selbst mit einem normalen 500 mm-Objektiv an der gleichen Kamera bekommt man den Mond nur in akzektabler Größe auf den Sensor. Mit dem Teleskop, übrigens eines in Schmidt-Cassegrain-Bausweise (siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Schmidt-Cassegrain-Teleskop) passt der Mond kaum noch auf den Sensor. Und theoretisch könnte man noch weit "näher 'ran", wenn man noch ein Okular dazwischenschalten würde (ich glaube min. um den Faktor 100!).

Was man auf dem Video aber auch gut sehen kann ist wie stark die Atmosphäre das Bild stört. Dieses Wabern ist die warme Luft die aufsteigt. Den Rest besorgen dann Luftverschmutzung und Lichtverschmutzung, was hier aber aufgrund der Helligkeit des Mondes keine so große Rolle spielt.

Die Geschwindigkeit mit der der Mond durch das Bild rauscht ist übrigens real, das Teleskop wurde kein Stück gedreht, die Abspielgeschwindigkeit ist in Echtzeit. Je höher die Vergrößerung ist, desto mehr erkennt man die Auswirkung der Erdrotation. Auch Planeten wie Jupiter wandern in kürzester Zeit aus dem Blickfeld des Teleskops, wenn man es nicht nachführt.

Danke und Grüße,
Gordon