Montag, 29. Juli 2013

Ins Wasser gefallen - Haake Beck Badeinselregatte 2013

Die Haake Beck Badeinselregatte ist in Bremen inzwischen ein sehr bekanntes und normalerweise auch extrem gut besuchtes Event. Dieses Jahr viel sie leider ins Wasser. Nicht komplett, aber das namengebende sportliche Event, der Lauf über und das Paddeln mit Badeinseln über die Wasser vom Martini-Anleger bis zum "Café Sand" entfiel leider.



Hier schien noch alles halbwegs in Ordnung. Für den Lauf über die Badeinseln war schon alles vorbereitet und es hätte eigentlich bald losgehen können.




Leider gab es dann ein heftiges Gewitter mit dazugehörigem Wolkenbruch. Aus Sicherheitsgründen würde daher die Badeinselaktion abgesagt. Eigentlich unnötig, da das Gewitter längst vorbei war, als der offizielle Startschuss hätte erfolgen sollen. Aber gut, den meisten Besuchern geht es ohnehin mehr um das "Rahmenprogramm", also Buden an der Schlachte (Promenade an der Weser) und natürlich Konzert und Biergarten-Gaudi im Café Sand, einem Ausflugslokal an der Weser, beim dem auch die Ziellinie gewesen wäre.



Die einzige Badeinsel, die ich also in Bewegung vor die Kamera bekam, war diese hier...warum auch immer die da mit einem Boot abgeschleppt wurde und vor allem wohin?



Auf dem Festgelände angekommen. Letztes Jahr sollen es angeblich 65.000 Besucher gewesen sein. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass die alle auch beim Café Sand waren...aber die Massen, welche die Weser säumten, waren schon beeindruckend. Wie gesagt, das war letztes Jahr (Selig auf der Haake-Beck Badeinselregatta).



Da es diesmal nicht so voll war, konnte ich problemlos an die Bühne gelangen.



Die Vorband "Afterburner" - http://www.afterburner-online.de/



Ich hatte diesmal meine kleine Systemkamera mit ein paar Objektiven dabei. Es war mir einfach zu stickig, um die große Spiegelreflex mitzuschleppen, wie bei den letzten Malen.




Außerdem war ich gesundheitlich noch etwas angeschlagen, nachdem mir die Woche davor ein profaner Bremsenbiss ein dickes Bein beschert hatte.




Die kleine Knipse schlug sich ganz tapfen, zumindest in der Phase mit ausreichend Licht wie hier.
Das zeitweise verwendete Panasonic 100-300-Objektiv, hauptsächlich bei 100 mm und f4.0 verwendet, hat erstaunlich scharfe Aufnahmen produziert. Leider lag der Fokus auch öfter mal daneben. Insgesamt aber eine sehr befriedigende Leistung.




 Das Licht war mal wieder herrlich, schönes warmes Sonnenuntergangslicht.









Die verkleinerten Bilder sehen hier übrigens leicht unscharf aus, daher bitte anklicken für "groß".



Es war sehr gemütlich, da nicht so voll, aber die ausgefallene Badeinsel-Action hat mir das irgendwie doch ein wenig verdorben.













Ein sicherlich über die Grenzen Bremens hinaus bekanntes Gesicht, Lou Richter. 



Ein wenig Spielerei als Anmoderationsauflockerung vor dem Haupt-Act "Chima". Infos zum Sänger Chimaobinna Enyiakanwanne Onyele in Wiki unter http://de.wikipedia.org/wiki/Chima












Das war es dann auch. Das Konzert ging natürlich noch weiter, aber da es doch langsam kühler wurde und ich nasse Füsse hatte, sollte es an der Stelle dann genug gewesen sein.


Fazit: letztes Mal war es zu voll, dieses Mal zu leer, zu nass und die Hälfte des Events fiel aus. Die Jahre davor gefiehl es mir besser. Aber gut, da kann man nichts machen. Ich kann das trotzdem jedem Bremer und Nicht-Bremer empfehlen. Ist ein tolles Event mit vielen Facetten und macht eigentlich immer Spaß, auch wenn das Wetter zeitweise mal nicht mitspielt...so ist er eben, der bremer Sommer ;)

Danke für's Anschauen und Grüße aus Bremen,
Gordon