Sonntag, 5. Februar 2012

Classic Motorshow


Am Samstag war ich für 3 Stunden auf der Bremen Classic Motorshow. Diese Messe ist weniger Show, als der Name vermuten lässt. Genau genommen suchte man dort sowas wie eine Show im Sinne von Spektakel eher vergeblich. Die meisten Hallen war komplett oder zum größten Teil voll von Verkaufsständen. Dort konnte man alles kaufen, vom kompletten renovierten Oldtimer, bis hin zum Autoaufkleber oder einer Fußmatte. Ich hatte auf mehr Autos gehofft und auch auf eine bessere Präsentation. Bis auf eine Ausstellungsfläche, waren die meistens Autos eher lieblos abgestellt worden. 
Wie eigentlich immer, so war auch diesmal das Licht wieder eine Katastrophe. Von kunstvoller Ausleuchtung keine Spur. Man konnte froh sein, wenn man überhaupt genügend Licht vorfand, um ein brauchbares Foto zu machen. Das wild gemischte Kunstlicht war auch nicht gerade das, was man gerne zum Fotografieren verwendet. So viel zu den negativen Seiten. Positiv war die schiere Größe der Ausstellung. Sämtliche Hallen, inklusive dem Parkhaus wurden genutzt. Hatte man sich erstmal durch die Hallen mit Zubehörteilen gekämpft, konnte man schon eine große Anzahl von Motorrädern, Autos und landwirtschaftlichen Nutzfahrzeugen entdecken. Die meisten Fahrzeuge waren natürlich Oldtimer, wobei sich wohl auch einige "Youngtimer" dazwischen geschmuggelt haben dürften. Und ein ein definitiv modernes Auto habe ich dann auch entdeckt:


Die Oldtimer waren übrigens nicht alle so, wie ich mir das vorgestellt hatte. Viele wurde anscheinend gar nicht restauriert und sahen aus, als hätte man sie gerade aus der Scheune gezogen.


Warum man die Autos nicht renoviert hat, weiß ich nicht. Ich denke die Kenner werden wissen warum, ich hätte lieber hochpolierte Karossen gesehen.


So wie dieses Exemplar hier.


Wie Eingangs erwähnt, war das Licht mehr oder weniger grausam. Hier das einzige Bild, bei dem mal eine Ausnahme von dieser Regel gemacht wurde. Diese Sonne schien für einen kurzen Moment durch die Glasfront der Halle und lieferte ein warmes Sonnenuntergangslicht.

Insgesamt fand ich die Ausstellung okay. Zum Fotografieren ist sie aber sicherlich nicht das Ziel Nummer Eins, es sei denn man ist wirklich ein Autofreak. Ich denke die unter freiem Himmel stattfindende Oldtimershow in der Bremer Innenstadt, die wohl nun jedes Jahr stattfinden wird, ist weit besser für das Fotografieren geeignet...gutes Wetter vorausgesetzt. Bei dem aktuellen Wetter war es aber eine nette Abwechslung und die einzige Chance mehr als 10 Bilder zu machen, bevor einem die Finger abfallen ;)

Die komplette Galerie mit größeren und schärferen Bildern findet man wie immer auf meiner Homepage. Direkter Einstieg: http://www.gstoever.de/fotos/classicmotorshow/index.html